www.wartha.de - Wandern durch KorsikaBasic-Info Die Wanderwege durch Korsika

Zum Anfang Nach oben

Wie kommen wir an die Startpunkte?

Wer nach Korsika fliegt (andere Möglichkeiten kosten viel Zeit, die Fähren stehen außerhalb der Saison zur sehr eingeschränkt zur Verfügung), sollte folgendes wissen:

horizontal rule

Der Flughafen Ajaccio liegt etwa 7 km südlich von Ajaccio, direkt am Südende des Badestrands;
zur Not (das erste Stück führt entlang der Schnellstraße, echt scheußlich zu gehen) kann man von hier zu Fuß nach Porticcio (vgl. Beschreibung des Mare e monti Sud) gehen - besser fährt man mit dem Bus, der aber nur während der Badesaison fährt - und  mit dem Mare e monti Sud  beginnen (wer dann noch Lust hat, der macht gleich am Ende mit dem Mare a mare Sud weiter, der Weg beginn ja genau da, wo der Mare e monti Sud aufhört).
Wer gleich zum Mare a mare Sud will, kann mit dem Bus nach Propriano fahren und dort nach Burgo gehen und eben diesen Mare a mare Sud "rückwärts" (bzgl. unserer Beschreibung) gehen. Der selbe Bus hält auch in Col de St Georges, wo man bequem in den Mare a mare Centre einsteigen kann.
Die Busfahrpläne sind sehr saisonabhängig! Manchmal ist es notwendig, erst nach Ajaccio zu gehen (am Strand entlang, zunächst recht hübsch, dann weniger schön) oder notfalls mit dem Bus fahren, und dort versuchen, einen Bus zu finden (vielleicht sogar erst nach einer Übernachtung).

horizontal rule

Der Flughafen Calvi (St Catherine) liegt etwa 14 km südöstlich von Calvi;
es bietet sich an, von hier zu Fuß nach Calenzana oder Bonifatu (vgl. Beschreibung des Mare e monti) zu gehen und eben mit dem Mare e monti zu beginnen (wer dann noch Lust hat, der macht gleich ab Evisa mit dem Mare a mare Nord weiter).

horizontal rule

Der Flughafen Bastia (Poretta) liegt etwa 30 km südlich von Bastia, direkt an der dort recht  "ungenießbaren" Küste;
es bietet sich an, von hier zu Fuß nach  Casamozza  zu gehen, dort in einem einfachen Hotel zu nächtigen und am nächsten Tag morgens mit dem Zug nach Corte zu fahren, dort kann man gut in den Mare a mare Nord (am besten Richtung Westen) einsteigen und ab Evisa mit dem  Mare e monti Nord weitermachen.
Natürlich kann man auch mit dem Bus ab Casamozza bis Porto Vecchio (zum Beginn des Mare a mare Sud) oder mit der selben Buslinie nur bis Ghisonaccia zum Beginn des Mare a mare Centre oder gar nur bis zu nach Moriani zum Mare a mare Nord fahren.

horizontal rule

 

Wie gefährlich ist das Wandern in Korsika?

Tiere
Die vielen absolut freilebenden "Haustiere" wie Kühe, Esel, Schweine oder Hunde stellen nie eine Gefahr dar. Hunde wollen sich manchmal anschließen, sind aber stets sehr friedlich, Schweine können mal lästige Bettler sein und einsame Stiere auf einem engen Weg wollen manchmal nicht ausweichen, wirkliche Probleme stellen sie nie dar. Gefährliche Wildtiere gibt es nicht, nicht einmal Schlangen sind ein Thema. In Refuges und manchen einfachen Hütten "bedrohen" Mäuse offene Vorräten. Wegen des oft spürbaren Winds sind Mücken nur selten ein Problem. In der Höhe von 900 bis 1200 m kann eine sehr schlagresistente, bissige, schwarz-weiß-gestreifte  Fliege lästig werden, sie aber stets nur in Einzelfällen und nur tagsüber auftritt. Zecken sind wohl das schlimmste Übel von Korsika, wegen der vielen Schafe, Ziegen, Kühe usw. lauern sie überall, ziehen aber als Gastgeber Tiere vor.

Wanderkollegen wie deise trifft man oft

 

Stürze, Unfälle
können immer vorkommen, Vorsorge (Verbandszeug, nie allein, genug Wasser + Proviant, passende Ausrüstung, Fitness) und Vorsicht sind dringend geboten.

Mitmenschen
entgegen mancher Befürchtung sind "die Korsen" ein besonders hilfsbereiter, freundlicher, zuverlässiger, manchmal etwas wortkarger Menschenschlag; natürlich spürt man das umso mehr, desto weiter man von den  Touristenzentren und den wenigen Ballungsräumen entfernt ist (da sind unsere Wege besonders geeignet!).
Terroranschläge oder Kriminalität sind uns bei all unseren vielen Besuchen nie begegnet.
Auch die anderen Wanderer auf den Wegen sind in aller Regel sehr angenehme Zeitgenossen.

horizontal rule

 

Geht es auch ein wenig komfortabler?

Es gibt geführte Wanderungen, bei denen das Gepäck transportiert wird und man sich um das Quartier nicht kümmern braucht. Eventuelle Unfallrisiken sind in solchen Gruppe sicher geringer, die Freiheit ist natürlich auch geringer. 

Daneben gibt es Anbieter, die ihre Gruppe in irgend einem Hotel einquartieren und dann mit dem Kleinbus zu der einen oder anderen Teil-Etappe eines Weges bringen, diese durchlaufen lassen, am nächsten Tag ganz woanders wieder eine Etappe usw., dies ist unserer Meinung nach eine eher schlechte Möglichkeit, das Land zu durchwandern, dieses Herauspicken einzelner Stücke kann die Tiefe des Erlebens zerstören, man merkt es diesen Wanderern auch deutlich an, sie sind zu Konsumenten degradiert. Das gilt natürlich nicht für alle solchen Anbieter.

 

Literatur Karten Links Basic-Info Unterkunft Fähren Eisenbahn Lebensräume in Korsika Der GR20 mit dem Auto Bus